LS-Splitterschutzzelle Typ “Westermann”
Luftschutzsplitterschutzzelle Bauart »Westermann«
Hersteller Betonwerk Westermann & Co.
Broistedt
RL-Kennziffer RL 3-42/209
Querschnitt durch die Westermann-Zelle
Kapazität 1-2 Personen
Gesamthöhe über Fundament 285 cm
Außenhöhe bis Deckelansatz 200 cm
Höhe des Deckels 85 cm
Lichte Höhe 220 cm
Umfang 472 cm
Außendurchmesser 150 cm
Innendurchmesser 110 cm
Fläche Innenraum 0,95 m²
Volumen Innenraum 2,00 m³
Wandstärke 20 cm Foto anzeigen
Armierung Gitter einfach
Fundamentabmessungen (LxBxH) 200 x 200 x 77 cm
Innenraum
Maße Einstiegsluke außen (BxH) 68 x 105 cm
Breite Einstiegsluke innen 50 cm
Höhe der Einstiegsluke über Fundament 35 cm
Höhe des Notausstiegs außen 56 cm
Breite des Notausstiegs innen 38 cm
Höhe des Notausstiegs über Fundament 43 cm
Maße der Sehschlitze außen (BxH) 24 x 11 cm
Maße der Sehschlitze innen (BxH) 10 x 0.5 cm
Höhe der Sehschlitze über Fundament außen 182 cm
Höhe der Sehschlitze über Boden innen 167 cm
Anzahl der Sehschlitze 6
Anzahl Scharniere an Einstiegsluke 2
Abstand der Scharnierflügel 57 cm
Breite der Scharnierflügel 5 cm
Höhe des Zellenbodens 15 cm
Anzahl der Deckelbefestigungen 6
Gewicht ohne Fundament ca. 5 t
Sonstiges

Parabelförmiger Deckel meist mit Transporthaken;
Bestehend aus zwei Rohrsegmenten und Deckel, die von starken Moniereisen zusammen­gehalten werden (Höhe der Segmente v.u.n.o.: 98 cm, 102 cm, 85 cm);
Die Sichtfelder der Sehschlitze überlappen sich; Neben den quader­förmigen Fundamenten im Raum Braunschweig existieren auch runde im Salzgitter-Gebiet;
Die Notausstiegs­luke ist lediglich eingehängt
Westermann stellte später auch noch eine größere Version her: der 5,8 t schwere Einmann­bunker konnte dann bis zu 4 Personen aufnehmen.

© IGEL – Alle Angaben ohne Gewähr / Messungenauigkeiten möglich. Zum Seitenanfang