Luftschutzzeichen
A

Die hier gezeigten Markierungen wiesen während des Krieges auf die Ausgänge der Luftschutzkeller von privaten Wohnhäusern. Sie sollten – für den Fall, dass das Haus einen Treffer erhielt – den Rettern das Auffinden und die Bergung der Verschütteten erleichtern. Dank der Verklinkerung vieler Häuser haben diese Zeichen oft bis in die heutige Zeit überlebt. Durch Fassadenrenovierungen verschwinden die Zeichen jedoch immer mehr.
Neben den Pfeilmarkierungen sind Hausluftschutzräume auch oft an den sogenannten Schutzraumblenden zu erkennen. Diese Metall­klappen wurden vor die Keller­fenster gesetzt und sollten den dahinter liegenden Schutzraum vor Gas und Trümmer­schutt schützen. Oft sind diese Blenden oder zumindest deren Rahmen bis zum heutigen Tag erhalten geblieben.

A B C D E F G H J K L M N R S T W
Adolfstraße Altstadtring Am Wendenwehr Andreeplatz
Andreeplatz

Zum Seitenanfang